KinoKritiken

.: Startseite
.: Filme
.: Stars
.: Klatsch & Tratsch
.: Newsletter
.: Presse
.: Filmstarts
.: Kinosuche
.: Suche
.: Impressum

.: Seite drucken
Stars

Drew Barrymore
Sie war das süße blonde Mädel in "E.T." und eine Zeit schien es, als würde sie an der Traumfabrik zerbrechen. Mittlerweile hat Drew Barrymore den Sprung vom Kinderstar zum ausgewachsenen Hollywoodstar ...

Drew BarrymoreAuch wenn sie so aussieht - ein unschuldiger Engel ist Drew Barrymore wirklich nicht. Eher ein Engel mit einer teuflischen Vergangenheit. Denn wie in "3 Engel für Charlie ? Volle Power" hat der blonde Star in seinem Leben bereits alle Licht- und Schattenseiten des Ruhmes kennen gelernt.

Als Kind einer berühmten Schauspielerfamilie lag Drew bereits mit neun Monaten das erste Mal in einem Werbespot vor der Kamera. Mit sieben wurde sie als das engelhafte, blondlockige Mädchen in "E.T." weltberühmt. Mit neun Jahren sorgten ihre wilden Partys und Drogenexzesse für Schlagzeilen. Von den Medien wurde sie als ein weiterer Kinderstar abgehandelt, der an der Traumfabrik zerbrochen war - war sie aber nicht.

Nach einer Entziehungskur schrieb sie ihre Autobiografie "Little Girl Lost" und begann den Neustart ihrer Karriere. Mit mittelmäßig erfolgreichen Lolita-Filmen wie "Poison Ivy" sowie Fotostrecken für Männerzeitschriften kam sie wieder beruflich ins Gespräch. Ihr etwas anrüchiger Ruf war noch weit vom großen Hollywoodruhm Marke "E.T."-Herzchen entfernt.

Drew Barrymore1996 gelang es der Schauspielerin, ihr Image noch einmal komplett aufzupolieren - sowohl im privaten Bereich als auch vor der Kamera. Drews Rolle in Woody Allens "Alle sagen: I Love You" und ihr kleiner - aber beeindruckender - Part im Schocker "Scream" brachten sie zurück in die Riege der Hollywoodgrößen. Drew Barrymore gründete ihre eigene Produktionsgesellschaft, wurde Veganerin und unterstrich ihr neues "braves" Image noch durch die nachfolgenden Rollen.

In "Auf immer und ewig" (1998) spielte sie eine hinreißende moderne Cinderella. Auch in "Eine Hochzeit zum Verlieben" (1998) und "Ungeküsst" (1999) bezauberte sie mit ihrem unschuldigen Leinwandcharme. Spätestens zu diesem Zeitpunkt hatte sie ihr Schmuddel-Image der vergangenen Jahre vollständig abgelegt.

Als Dylan in "3 Engel für Charlie" (2000) und der Fortsetzung "3 Engel für Charlie ? Volle Power" (2003) ist Drew Barrymore dem Namen nach ein Engel - aber auch hier mit einer wilden Vergangenheit. Einer Vergangenheit, die ihr sogar hilft, denn wie könnte sie sonst so knallhart zuschlagen? Und wie hätte sie sonst die aufreibenden Dreharbeiten als Koproduzentin überstehen können und sogar ein Sequel gedreht?
« zurück

 [AK]
 20.08.2003 10:37
Deine Meinung dazu:
1-1 / 1
13.05.2005 16:54:31 Sarah new scribble
Drew Barrymore ist die eine der besten Schauspielerinnen, die ich kenne. Sie hat soviel durchgemacht und trotzdem viel erreicht. Dafür bewundere ich sie.
Ich bin ein riesiger Fan von Drew. She is the best!!!
Dein Name:
eMail:
Website:
Dein Kommentar:
 Voreinstellung löschen
© 2003 KinoKritiken.de
http://www.kinokritiken.de/stars/detail.php?nr=11&kategorie=stars