KinoKritiken

.: Startseite
.: Filme
.: Stars
.: Klatsch & Tratsch
.: Newsletter
.: Presse
.: Filmstarts
.: Kinosuche
.: Suche
.: Impressum

.: Seite drucken
Filme

Fluch der Karibik
Pirates of the Caribbean - The Curse of the Black Pearl

Wenn sich Hollywoods erste Garde zusammentut, um einen Piratenfilm zu drehen, sind sämtliche Befürchtungen für das Genre der Mantel- und Degenfilme im wahrsten Sinne des Wortes über Bord: Während die Freibeuter der Meere in jüngerer Vergangenheit immer zum Flop avancierten ("Hook", "Die Piratenbraut"), schickt sich der Fluch der Karibik an, das Steuer herumzuwerfen. Und so hat das Ensemble um Erfolgsproduzent Jerry Bruckheimer ("Pearl Harbor", "Armageddon", "The Rock") und Regie-Ass Gore Verbinski ("The Ring", "Mexican") kaum Sorge, Schiffbruch zu erleiden: In kürzester Zeit bereits überstieg des US-Einspielergebnis die Produktionskosten bei weitem. Und auch Hierzulande darf auf Erfolg gehofft werden...

Orlando Bloom & Johnny DeppDie Karibik, unendliche Weiten... Sonne, kristallklares Meerwasser, Freiheit, Abenteuer und Lebenslust. Hier fühlt sich der verwegen-charmante Captain Jack Sparrow (Johnny Depp, "Sleepy Hollow", "Edward mit den Scherenhänden") zu Hause. Fluch der KaribikNur der durchtriebene Captain Barbossa (Geoffrey Rush, "Frida", "Der Schneider von Panama") vermag es, ihm einen Dämpfer zu verpassen. Er bringt Sparrow's stolzes Schiff, die Black Pearl, in seine Gewalt, überfällt mit ihr die Hafenstadt Port Royal und entführt die bildschöne Elizabeth Swann (Keira Knightley, "Star Wars: Episode I", "Kick It Like Beckham"), die Tochter des Gouverneurs.

Will Turner (Orlando Bloom, "Der Herr der Ringe", "Black Hawk Down"), ihr abenteuerlustiger Freund und Vertrauter seit Kindheitstagen, macht sich gemeinsam mit Jack auf die Jagd nach der mörderischen Bande und Barbossa - und seiner verlorenen Liebe. Auf dem flugs "ausgeliehenen" schnellsten Schiff der britischen Flotte wollen sie den Piraten das schmutzige Handwerk legen. Der Fluch lastet auch auf Barbossa's Äffchen...Noch ahnen die beiden Draufgänger jedoch nichts, von dem mysteriösen Fluch, der auf Barbossa und seiner Mannschaft lastet: Bei Mondschein verwandeln sie sich in lebendige Skelette, dazu verdammt, auf ewig als Untote durch die Nacht zu ziehen. Nur ein außergewöhnliches Geheimnis kann den Fluch brechen...

Johnny Depp (re.) und Orlando Bloom (li.) zusammen mit Produzent Jerry BruckheimerDass der Fluch der Karibik dem Schicksal anderer Piratenfilme nicht folgen wird, hat in erster Linie mit einem wichtigen Stilelement zu tun: Er nimmt sich selbst nicht immer so Grog-ernst: Den Drehbuchautoren stand Bugs Bunny Pate für die Figur des Jack Sparrow - beide besitzen die Fähigkeit, ihre Umwelt stets zu ihrem Vorteil manipulieren zu können. Johnny Depp mochte sich damit jedoch nicht begnügen: Für ihn waren Piraten die Rockstars ihrer Zeit - und so orientierte sich Johnny unter anderem an Rolling Stones-Gitarrist Keith Richards für die Characterzüge und den Auftritt "seines" Captain Jack.

Und während die Zuschauer sich an einem stark überschminkten, immer etwas zu coolen, Underdog erfreuen dürfen, den Depp geradezu virtuos mimt, hatten auch die Macher ihren Spaß. Regisseur Verbinski schubste Johnny Depp ins kalte Wasser, indem er ihm völlig ohne Trockenübungen oder Vorwarnung, mitten im Dreh, die Kontrolle über die riesige Interceptor im Hafen von Los Angeles überließ.

Fluch der KaribikGeschliffene Dialoge, die der Computerspiel-Legende "The Secret of Monkey Island" entstammen könnten, jede Menge Action und sehenswerte Visuals. War da noch was? Ach ja: Während die Grundidee zum Fluch der Karibik auf der Attraktion "Die Piraten in der Karibik" in den Disney-Parks beruht, entschied sich Verbinski, dem Freibeuter-Hintergrund der Geschichte, eine Prise Horror hinzuzufügen. Zusammen mit dem für das Genre fast schon verbindlichen Ausstattungsaufgebot (Perücken, Mäntel, Uniformen und historische Waffen soweit das Auge blickt) ist ein Film entstanden, der ebenso fesselt und den Atem raubt, wie er das Zwerchfell trainiert - und das 143 Minuten lang!

Links:
Offizielle Website zum Film (deutsch)
Offizielle Website zum Film (englisch)
Informationen bei IMDB.com (englisch)
« zurück

 [AK]
 03.09.2003 08:34
Deine Meinung dazu:
1-3 / 3
10.01.2006 16:06:28 carola new scribble
der film ist mein absoluter lieblingsfilm!!
i`m the pirate of the caribbean
31.03.2005 16:16:19 new scribble
BARBOSSA IN GIOCO
06.07.2004 19:00:36 I_love_Johnny new scribble
Ich finde den film wirklich sehr gelungen! Auch die Schauspieler sind top! Vorallem JOHNNY DEPP!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!
Ciao, vom größten Johnny Fan,
B!ne ;)
Dein Name:
eMail:
Website:
Dein Kommentar:
 Voreinstellung löschen
© 2003 KinoKritiken.de
http://www.kinokritiken.de/filme/detail.php?nr=25&kategorie=filme