KinoKritiken

.: Startseite
.: Filme
.: Stars
.: Klatsch & Tratsch
.: Newsletter
.: Presse
.: Filmstarts
.: Kinosuche
.: Suche
.: Impressum

.: Seite drucken
Filme

Tränen der Sonne
Tears of the Sun

Er hat das durchschwitzte, blutgetränkte und ölverschmierte Feinripp-Unterhemd aus "Stirb langsam" wieder einmal gegen eine Armee-Uniform eingetauscht, um etwas mehr Frieden und Gerechtigkeit in unsere Welt zu tragen. Die Rede ist von Bruce Willis, dessen neuester Film nicht nur - oder um ehrlich zu sein: eigentlich garnicht - mit Vorschußlorbeeren überhäuft wurde. An der Seite von Monica Bellucci und Tom Skerritt kämpft sich Bruce alias Lieutenant A.K. Waters durch den afrikanischen Dschungel...

Tränen der Sonne: Bruce Willis & Monica BellucciAuf einem Kontinent, über den wir den Protagonisten Waters sagen hören "Gott hatt Afrika bereits verlassen!", ist der Kampf, den die kleine Navy Seal Spezialeinheit unter der Leitung von Waters (Bruce Willis) austragen muß, dreckig und nervenaufreibend: Sah der ursprüngliche Auftrag vor, Dr. Lena Kendricks (Monica Bellucci) zusammen mit einem Pfarrer und zwei Schwestern aus einer von Rebellen bedrohten katholischen Dschungel-Mission zu evakuieren, sehen sich die amerikanischen Elite-Soldaten plötzlich einer großen Gruppe gegenüber. Dr. Kendrick weigert sich, die Mission ohne die dort lebenden Schützlinge und Kranken zu verlassen!

Tränen der Sonne: Bruce Willis & Monica BellucciUnd obwohl er das nicht vor hatte, beugt sich Lieutenant Waters seiner Moral und überlasst die Einheimischen nicht ihrem Schicksal, sondern riskiert sein eigenes Leben und das seiner Truppe, in einem gefährlichen Treck durch den Dschungel... Sein Vorgesetzter Captain Bill Rhodes (Tom Skerritt) ist davon nicht angetan und kann dem Kommando-Unternehmen keine Unterstützung senden. Als dann unvorhersehbare Ereignisse auf die Gruppe hereinbrechen, werden der Lieutenant und seine Leute seelisch wie körperlich über die Grenzen ihrer Leistungs- und Leidensfähigkeit gefordert.

Tränen der Sonne: Antoine FuquaEs stimmt: Der Film weist einen deutlich spürbaren Hang zu Pathos und amerikanischer Heldenverehrung auf. Die Handlung hätte einen kleinen Schuß mehr Tiefe und Detailreichtum vertragen und an einigen Stellen weicht Authentizität dem dramaturgischen Moment. Dennoch schafft "Tränen der Sonne" - wenn auch mühselig - den Weg am Stempel "ärgerlich" vorbei. Der Film ist durchaus sehenswert und kann zwei Stunden lang unterhalten. Wenngleich sicherlich diese amerikanisch gefärbte Sichtweise nicht in jeder Facette dem Kontinent gerecht wird, so zeigt sich doch ein erschütternder Einblick in einen von Bürgerkriegen und Stammesfehden geschüttelten Kontinent.

Fazit: Reingehen, aber nicht zu viel erwarten!

Links:
Infos bei IMDB.com (englisch)
« zurück

 [AK]
 24.09.2003 13:43
Deine Meinung dazu:
1-3 / 3
03.09.2006 01:41:24 Adam new scribble
Great http://vvyvjzjh.com/x | http://wihmgzvb.com/nsgj/qrtx.html
03.09.2006 01:41:21 Heidi new scribble
Thank you!
http://vvyvjzjh.com/x homepage | Please visit
03.09.2006 01:41:06 Lee new scribble
Good http://vvyvjzjh.com/x homepage[/url] | [url=http://dmvxnybv.com/bngq/lrza.html]Cool site[/url]
Dein Name:
eMail:
Website:
Dein Kommentar:
 Voreinstellung löschen
© 2003 KinoKritiken.de
http://www.kinokritiken.de/filme/detail.php?nr=156&kategorie=filme